WO SICH GESCHICHTE…

Das in jener Zeit sehr renommierte und für seine repräsentativen Bauten bekannte Berliner Atelier für Architektur und Bauausführung »Hart & Lesser« erbaute 1907 das Landhaus für den Bankier Julius Erxleben. Der Architekt Gustav Hart und der Baumeister Alfred Lesser hatten eine große Vorliebe für ornamentale Gestaltung und aufwendig geschmückte  Fassaden und Eingangsbereiche. Dabei kombinierten sie auf kreative Weise historische Elemente der Renaissance, des Barock und des Rokoko mit Formen des damals zeitgenössischen Jugendstils. Die zahlreichen Einzelelemente der voluminösen Villa wie die Loggien, Balkone, Vorbauten, Vordächer und auch der Turm am Südende mit Kegeldach werden unter einem mächtigen Walmdach zusammengefasst. Die Villa steht zu 100 % unter Denkmalschutz sowie auch einige weitere Einzelstücke, wie einige gut erhaltene Kamine oder auch die Treppenanlage in einer der Wohnungen.

… UND GEGENWART TREFFEN.

2015 / 2016 wurde die Villa samt Nebengebäude entkernt und technisch auf den neuesten Stand gebracht. Durch den eingetragenen Denkmalschutz wurden alle Arbeiten sehr behutsam durchgeführt. Das Kellergeschoss wurde erweitert und eine Tiefgarage mit Rampenheizung für 13 Stellplätze eingerichtet.
Über neu eingebaute Fahrstühle kann man von der Tiefgarage in die Obergeschosse beider Häuser gelangen. Im Zuge der Kernsanierung wurde auch eine neue Heizanlage (Gasbrenner) installiert, sowie eine Entkalkungsanlage für das Frischwasser. Mit Ausnahme der Räume mit Tafelparkett erfolgt die Beheizung über Fußbodenheizung. Die meisten Wohnungen verfügen über einen Kamin. Dort, wo die historischen Kamine nicht erhalten werden konnten, wurde zumeist ein neuer Kamin eingebaut. In den Dachgeschosswohnungen sind alle Räume mit Klimageräten ausgestattet. Einige Wohnungen wurden mit dem Anbau neuer Terrassen ergänzt. Die Küchen und Bäder wurden nicht ausgestattet, hier sind bislang alle Anschlüsse vorinstalliert. Der parkähnliche Garten wurde von einem Landschaftsarchitekten neu eingerichtet und bepflanzt und um historische Laternen und Parkbänke ergänzt.